Rezension: Paper Princess von Erin Watt

Diamond93 | Montag, 13. März 2017 |

Taschenbuch: 364 Seiten
Verlag: Everafter Romance
Sprache: Englisch
Deutscher Titel: Paper Princess - Die Versuchung
Reihe: 1/3
Preis: ca. 13,99€

Ella Harper is a survivor—a pragmatic optimist. She’s spent her whole life moving from town to town with her flighty mother, struggling to make ends meet and believing that someday she’ll climb out of the gutter. After her mother’s death, Ella is truly alone.

Until Callum Royal appears, plucking Ella out of poverty and tossing her into his posh mansion among his five sons who all hate her. Each Royal boy is more magnetic than the last, but none as captivating as Reed Royal, the boy who is determined to send her back to the slums she came from.

Reed doesn’t want her. He says she doesn’t belong with the Royals.

HE MIGHT BE RIGHT.






Ella Harper hat früh gelernt, auf eigenen Beinen zu stehen und sich auf niemanden zu verlassen. Seit der Krankheit ihrer Mutter kämpft sie sich durch das Leben und wünscht sich nichts sehnlicher, als ein langweiliges, normales Leben. Alles läuft einigermaßen nach Plan, bis Callum Royal auftaucht und verkündet, ihr gesetzlicher Vormund zu sein. Widerwillig muss sie ihn begleiten und staunt nicht schlecht, als sie beim Royal Palace ankommt und in eine Welt eintaucht, die voller Glamour, Intrigen, Geheimnissen und Arroganz steckt. 

Ich habe schon einiges von der Royals-Reihe von Erin Watt (Autorenduo Elle Kennedy & Jen Frederick) gehört und war deshalb sehr gespannt auf den ersten Teil der Trilogie. Und ich muss sagen: Ich bin begeistert! Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen und konnte es kaum aus der Hand legen.

"Resign yourself to the fact that you now have enemies, Ella. A lot of them. 
The Royals are a powerful family, and you're one of them now. That's bound to inspire hate and jealousy in the people around you."

~ Buch Seite 158 ~

Zum einen liegt es am Schreibstil der beiden Autorinnen. Es liest sich sehr flüssig und ist auf eine Art geschrieben, die einfach weiter lesen lässt. Je mehr man liest, desto mehr taucht man in die Welt der Royals ein. In eine Welt, in der Geld Macht ist und Lügen und Geheimnisse hinter jeder Ecke lauern. Besonders die Söhne von Callum Royal haben es in sich: Gideon, Reed, Easton und die Zwillige Sawyer und Sebastian. Alle sehen unglaublich gut aus und haben ihre ganz eigenen Probleme. Obwohl ich die Jungs anfangs sehr unsympathisch, ja fast sogar unausstehlich fand, sind sie mir doch mehr und mehr ans Herz gewachsen, zumindest einige von ihnen.

Ella mochte ich als Protagonistin wirklich gerne. Sie ist sympathisch und taff. Man kann sich leicht in sie hineinversetzten, ihren Gedanken folgen und ihre Gefühle nachempfinden. Besonders gefallen hat mir ihre Schlagfertigkeit. Ich fand es toll, dass sie sich gewehrt hat und sich nicht alles hat gefallen lassen. Seit ihrer ersten Minute im Royal Palace lassen die Royal-Jungs sie spüren, dass sie unerwünscht ist und machen ihr das Leben zur Hölle, aber ich fand manche ihrer Reaktionen und Schlagfertigkeiten wirklich bemerkenswert. Sie hat sich nicht einschüchtern lassen, selbst wenn sie es innerlich war und das hat mir besonders gut gefallen.

"The Royal brothers are even more screwed up than I am.
They're hurting and they're lashing out and I'm the most convenient target, but fighting back only makes it worse. It only fuels their anger toward me."

~ Buch Seite 216 ~

Die Royal-Jungs haben mich in diesem Buch wohl am meisten fasziniert! Sie haben etwas an sich, dass man als Leser einfach erforschen möchte. Mit jeder Seite möchte man mehr über sie erfahren und ihre Geheimnisse aufdecken. Und davon haben sie alle wirklich genügend! Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn ich will natürlich niemandem den Reiz nehmen.

Alles in allem fand ich das Buch einfach unglaublich unterhaltend. Mit jeder Seite wurde ich mehr und mehr in die Welt der Reichen und Schönen gezogen, die nicht so sehr glänzt, wie es den Anschein hat. Ich habe mit Ella gelitten und mich mit ihr gefreut, habe gelacht und wurde wütend. Ich bin begeistert und möchte auf jeden Fall mehr von den Royals!

"You're playing a dangerous game," he rasps out.
Don't I know it. Still, I can't let Reed see he's gotten to me. I pull my hand away, folding the fingers into a fist.
"I don't know any other way to play it."

~ Buch Seite 92 ~



 
"Paper Princess" ist der erste Teil einer Trilogie mit gefährlichem Suchtfaktor! Geheimnisse, Intrigen, heiße Gefühle, interessante Charaktere... was will man mehr? Ich habe das Buch verschlungen und wollte gar nicht mehr aufhören! Absolute Kaufempfehlung, doch seid gewarnt vor dem fiesen Ende...


Quelle: Goodreads

Kommentare:

  1. Das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste! Schöne Rezi :)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch gerade beendet und bin so begeistert! Reed ist zwar nicht unbedingt mein Typ, aber ich liebe Easton über alles und habe gesehen, dass anscheinend auch ein Buch aus seiner Sicht erscheinen soll?!

    Tolle Rezension! Ich finde die Zitate wirklich passend :)

    Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen