I´M BACK! - Mein kleiner Reisebericht aus China :)

Diamond93 | Mittwoch, 19. März 2014 |
Hallo meine lieben Leser,

Ich bin wieder im Lande! *yuhuu*
Da einige von euch Interesse an einem kleinen Reisebericht gezeigt haben, dachte ich mir, ich schreibe euch ein wenig darüber....

Am 07.03.2014, nachmittags, ging mein Flug vom Münchner Flughafen nach Peking (China). Nach knappen 10 Stunden landeten wir dann endlich in Peking. 


Ich kann euch nur sagen: Ein 10-Stunden-Flug ist wirklich nicht angenehm! Die Sitze sind eng und unbequem, jedoch hat jeder Sitz einen eigenen Bildschirm mit einer großen Filmauswahl.
Ich z.B. habe mir "Percy Jackson 02 - Im Bann des Zyklopen", "City of Bones" und "The Grown Ups 2" angesehen, weil ich einfach nicht schlafen konnte. Auch habe ich ein Ebook beendet. Jaja, was man nicht so alles schafft, wenn man Zeit und nichts zu tun hat :D

Danach mussten wir uns erst mal durch den Flughafen hetzen, da wir einen anderen Flug erwischen mussten. Der Pekinger-Flughafen ist wirklich überdimensional groß. Man muss sogar mit einer Art U-Bahn fahren, damit man zum anderen Terminal und somit aus dem Flughafen kommt. War wirklich eine interessante Erfahrung.

Ca. 2 Stunden später landeten wir dann endlich an unserem Zielort: Shenyang

Die Aussicht aus unserem Hotelzimmer :)

Hundemüde und vollkommen erschöpft fielen wir bei unserer Ankunft im Hotel dann ins Bett. Das Hotel (wir haben im Lexington Hotel übernachtet, da mein Vater dort wohnt) war wirklich unglaublich schön und luxuriös, auch wenn die Eingangshalle nicht sehr beeindruckend war. Da wir nur ein paar Tage Zeit hatten, sind wir auch gleich am nächsten Tag losgefahren.

In Shenyang ist der Verkehr die Hölle. Ich habe keine Ahnung, wie die Leute es schaffen, nicht alle paar Minuten einen Unfall zu bauen, denn sie fahren wirklich wie die Verrückten. Keiner hält sich an die Spuren, es wird ständig zwischen den Spuren gewechselt, sobald sich eine Lücke bildet....wirklich nervenaufreibend. Jedenfalls waren wir während unserer gesamten Zeit dort nur mit Taxis unterwegs.
Die Stadt ist riesengroß, voll mit Wolkenkratzern und neuen, modernen Hochhäusern. Manche Stadtteile haben noch diesen alten chinesischen Flair, der mir sehr gut gefallen hat.

Wir waren in mehreren Einkaufszentren, einige bestanden aus älteren Gebäuden, in denen die Läden winzig waren und fleißig gehandelt wurde, andere wiederum wirkten sehr pompös und waren übertrieben teuer.
Preislich unterscheidet sich das meiste eigentlich nicht von Deutschland. Natürlich gibt es einige Sachen, wie z.B. Schuhe und Jacken, welche um einiges günstiger sind, aber im Großen und Ganzen unterscheiden sich die meisten Dinge preislich kaum.

Für euch habe ich mich fleißig auf die Suche begeben und zwei Buchläden aufgestöbert *yey*

Dieser Buchladen war in einem der Einkaufszentren, die wir besucht haben.
Dieser Buchladen war irgendwo in der Innenstadt....

Der "Xinhua Bookstore" war unglaublich groß. Wenn ich mich richtig erinnere ging er über 4 Stockwerke. Leider gab es keine englischen Bücher. Zumindest keine, die mich interessiert haben. Die englischen Bücher dort sind immer zweisprachig. Auf der einen Seite steht es auf Chinesisch, auf der anderen auf Englisch. Ansonsten gibt es eigentlich nur noch Dictionarys und Übersetzer oder Lernbücher.

Dennoch habe ich mir zwei Bücher mitgenommen, die sehr interessant aussahen:


Diese sind so aufgebaut:



Das Essen war ebenfalls wunderbar. Schon hier liebe ich chinesisches Essen, aber dort war es eine ganz andere Erfahrung. Es gibt so unterschiedliche Restaurants, dass es uns sehr schwer gefallen ist, uns für eines zu entscheiden. Letztendlich waren wir dann in ungefähr 7 verschiedenen Restaurants.
Besonders gefallen haben mir die sogenannten "HotPot"-Restaurants.


In diesem Restaurant hatte jeder sein eigenes "Pot". Am Anfang konnte man sich zwischen mehreren "Suppen" entscheiden. Hier hatte ich z.B. die scharfe Variante. Dazu bestellt man sich dann verschiedene, rohe Fleisch-, Fisch- und Gemüsesorten.
Nach und nach wirft man die Zutaten dann in den Pot und lässt sie köcheln, bis sie gar sind. 
Meine Familie und ich hatten hierbei wirklich sehr viel Spaß, da es in den meisten Restaurants dort nur Stäbchen gab und wir zu Beginn das Essen nicht wirklich zu fassen bekommen haben xD



An unserem vorletzten Tag waren wir dann noch in einem buddhistischem Tempel, der von außen wirklich sehr beeindruckend wirkte und von innen noch viel schöner war.



Das war er auch schon, mein kleiner Bericht!

All in all: Mir hat China wirklich sehr gut gefallen! Die Menschen sind unglaublich freundlich (die meisten zumindest) und sehr offen, auch wenn es sehr oft Kommunikationsschwierigkeiten gab, da kaum jemand dort Englisch spricht. 
Gut, dass mein Dad Chinesisch sprechen kann :D

Falls ihr irgendwelche Fragen habt, könnt ihr mir gerne schreiben!
Ich hoffe, der Bericht hat euch gefallen....

Kommentare:

  1. Hallo :) Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung und vielleicht hast du ja Lust und Laune dabei mitzumachen? Anschauen kanns du dir den Post jedenfalls hier:
    http://innocentwoorld.blogspot.com/2014/03/i-want-to-see-your-blogs.html
    Ich würde mich freuen, wenn du dabei wärst :)
    Liebe Grüße, Michie ♥

    AntwortenLöschen
  2. Toller Bericht :)
    Die beiden Bücher schauen wirklich interessant aus :)
    Nach China würde ich auch gerne mal und deine Fotos sind echt toll :)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
  3. Ich freu mich, dass es dir so gut gefallen hat. Die Bilder sind wirklich sehr schön. Mich würden zwar jetzt nicht so die großen Städte dort reizen, bin da eher der Landtyp. :) China ist ein Traumziel von mir, vielleicht werde ich es ja selbst irgendwann mal besuchen!
    Danke für den kleinen Reisebericht! :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Wow, hört sich echt gut an! China steht auch auf meiner Reiseliste in Zukunft mit drauf :-)
    Ich hoffe mal dass ich mit Englisch durch komme, da ich kein chinesisch sprechen kann und auch niemanden kenne, der dies kann^^
    Nun ja nächstes Jahr steht bei mir ersteinmal eine Reise nach Südkorea an :-) 3 Wochen, eine fremde Kultur und eine fremde Sprache, bin gespannt wie es mir dort gefällt.

    Vielen Dank für deinen Bericht, ich lese immer gerne Reiseberichte über die jeweiligen Eindrücke vom Land.

    Liebe Grüße Kendra

    AntwortenLöschen